Patenschaft für Jüdischen Friedhof in Dreieich-Sprendlingen

Sorgfältig reinigten die 14 Mitglieder der AG „Mitmach-Geschichte“ die Grabsteine auf dem Jüdischen Friedhof. Ein Großteil von ihnen sind Schülerinnen und Schüler der siebten Klasse. „Es ist die erste Patenschaft einer Schule des Kreises für einen Jüdischen Friedhof“, berichtete Dagmar Kroemer von der Unteren Denkmalschutzbehörde des Kreises, die den Anstoß gegeben hatte.

Daniel Neumann, Direktor des Landesverbandes der Jüdischen Gemeinden in Hessen, zeigte sich vom Einsatz der Schüler beeindruckt. „Das ist Geschichte zum Anfassen.“ Durch solche Patenschaften könnten Kinder und Jugendliche mehr über die jüdische Geschichte erfahren.

„Ich finde es sehr interessant, hier zu sein und mehr über den Friedhof und seine Geschichte zu erfahren“, sagte der 13-jährige Martin Liederbach, der zusammen mit David Schwiers und Dominik Hauser an einem Grabstein arbeitete.

Einen ausführlichen Bericht zur Übernahme der Patenschaft des Jüdischen Friedhofes in Dreieich-Sprendlingen finden Sie auf den Seiten der Offenbach Post.

  

(Bildquelle: Offenbach Post)

Heute ist der

10. Av 5778 - 22. Juli 2018