WIZO-Basar in Darmstadt zugunsten einer Kindertagesstätte

„Einkaufen fast wie in Israel“ hieß es am Sonntag auf dem jährlichen Basar des Vereins „WIZO-Gruppe Darmstadt“ in der Jüdischen Gemeinde. Hausrat, Dekoartikel, landestypische Keramik, Accessoires und Kosmetik sowie ständerweise Kleidung gab es zu erstehen – Handeln erwünscht.

Nicht aus den Augen verloren die Besucher dabei den guten Zweck, dem die Einnahmen von Flohmarkt, Speisen- und Getränkeverkauf und der Tombola zugute kommen sollen. In diesem Jahr gehe die Summe an die Kindertagesstätte „The Neve Pardessim“ im israelischen Pardes Hana, teilte Ingeborg Lea Nahmany aus dem Vorstand mit.

Mit der Intention zu helfen, sei der Basar einst ins Leben gerufen worden, zunächst der Föderation in Frankfurt angeschlossen: „Wir fingen damals ganz klein an mit Schmuck aus Israel, den wir im Staatstheater zu verkaufen versuchten“, erinnerte sich Nahmany. Das ist lange her, die Gruppe seit 2004 ein eigenständiger Verein, ihr Basar gewachsen. „Die kleine Schwester des Frankfurter Basars ist groß geworden“, befand auch Simone Graumann, Präsidentin der WIZO-Deutschland und gemeinsam mit Oberbürgermeister Jochen Partsch, Schirmherr/in der Veranstaltung.

Den ausführlichen Artikel zum WIZO Basar in Darmstadt finden Sie auf den Seiten von Echo Online.

Heute ist der

7. Av 5778 - 19. Juli 2018