Wie näht man Heimaten zusammen?

Eine Ausstellung von Darmstädtern russischer Herkunft gibt es derzeit in der Jüdischen Gemeinde Darmstadt zu besichtigen. Die Arbeiten von Swetlana Ginsburg, Boris Kats, Margarita Khomenker und Michail Ljuchter sind dort bis zum 8. Mai 2011 zu sehen.

Rund siebenhundert Mitglieder zählt die Jüdische Gemeinde heute, ein Großteil von Ihnen russischsprachige Personen, die ihre Heimat vor langer Zeit verlassen haben. Dass auch viele der russischen Mitglieder in ihrer Freizeit malen, war zwar schon bekannt. Doch nun wurde es zum Thema gemacht: mit den Bildern gleich von vier Amateuren.

Einen ausführlichen Bericht über die Ausstellungseröffnung in der Jüdischen Gemeinde Darmstadt finden Sie auf den Seiten von Echo Online.

  

(Bildquelle: echo-online.de)

Heute ist der

9. Av 5778 - 21. Juli 2018