Myriam Halberstam liest in Nordenstadter Schule vor

Auf einmal steht ein Pferd vor der Tür und bringt das Chaos in die Mietwohnung. Dann wird der kleinen Hannah klar, was sie sich mit ihrem sehnlichsten Wunsch eingebrockt hat, denn es sind nicht nur Pferdeäpfel auf dem Wohnzimmerteppich gelandet.

Auch der achtarmige Leuchter, dessen Kerzen die Familie zum jüdischen Chanukka-Fest anzündet, wird vom Pferdeschwanz umgewedelt, und dieser gerät dann sogar noch in Brand. Jede Menge Chaos also - aber zum Schluss geht alles doch noch ganz anders aus. Das ist der Inhalt des Kinderbuchs „Ein Pferd zu Chanukka“ aus der Feder der Autorin und Filmemacherin Myriam Halberstam.

Die in New York geborene Autorin hat auch in Wiesbaden gelebt, das Gutenberggymnasium besucht und wohnt nun in Berlin. Sie war auf Einladung der jüdischen Gemeinde Wiesbaden zu Gast in zwei Grundschulen, um dort ihr Buch vorzustellen und den Kindern etwas über jüdische Religionsbräuche zu erzählen.

Den ausführlichen Bericht über die Lesung von Myriam Halberstam in Nordenstadt finden Sie auf den Seiten des Wiesbadener Tageblatts.

  

(Bildquelle: wiesbadener-tageblatt.de)

Heute ist der

10. Av 5778 - 22. Juli 2018